Männern ist es wichtig, Eier zu haben. Eier haben, das heißt: sich durchsetzen. Sich von niemandem etwas sagen lassen. Bestimmen. Auch mal auf den Tisch hauen. Oder auf die Fresse.
Aber was, wenn Männer auch mal Schwäche zeigen? Weinen, kuscheln wollen? Haben sie dann keine Eier mehr? Ist das so schlimm? Und warum redet eigentlich niemand von Eierstöcken?
Ein Mann navigiert durch die Männlichkeitskrise. Kann Spuren von Feminismus enthalten.

Kolumne „Eier“